- Online-Rechner von A bis Z

Der Link von diesem Rechner lautet:

Aktien-Kennzahlen-Rechner

Aktien-Kennzahlen-Rechner KGV, KBV, KUV und KCV berechnen

16.08.2023

Der Aktien-Kennzahlen-Rechner - Die wichtigsten Kennzahlen für Aktienbewertung und Unternehmensanalyse schnell und einfach berechnen. Egal, ob du ein erfahrener Investor, ein aufstrebender Finanzanalyst oder einfach nur neugierig bist, wie Unternehmen bewertet werden - dieser Aktien-Kennzahlen-Rechner steht dir zur Verfügung, um einen groben Überblick zu erhalten!

Du kannst mit diesem Aktien-Kennzahlen-Rechner schnell und einfach das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), das Kurs-Buch-Verhältnis (KBV), das Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) und das Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV) einer Aktie berechnen. Gib einfach die notwendigen Informationen in die entsprechenden Felder ein, und schon erhältst du das von dir gesuchte Ergebnis.

Kennst du schon?

Suchst du weitere Rechner zum Thema Börse? Dann probiere doch mal unseren Anleihenrechner aus.

Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV):

Dieser Rechner berechnet das Kurs-Gewinn-Verhältnis basierend auf den eingegebenen Daten wie Aktienkurs und Gewinn je Aktie.

Kurs-Buch-Verhältnis (KBV):

Dieser Rechner berechnet das Kurs-Buch-Verhältnis basierend auf den eingegebenen Daten wie Aktienkurs und Buchwert je Aktie.

Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV)

Dieser Rechner berechnet das Kurs-Umsatz-Verhältnis basierend auf den eingegebenen Daten wie Aktienkurs und Umsatz je Aktie.

Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV)

Dieser Rechner berechnet das Kurs-Cashflow-Verhältnis basierend auf den eingegebenen Daten wie Aktienkurs und operativer Cashflow je Aktie.

Anzeige

Was ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)?

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis, auch als KGV oder Price-Earnings Ratio (P/E Ratio) bekannt, ist eine wichtige Finanzkennzahl zur Bewertung von Aktien. Es zeigt das Verhältnis zwischen dem aktuellen Aktienkurs eines Unternehmens und dem Gewinn pro Aktie.

Das KGV wird berechnet, indem der aktuelle Aktienkurs durch den Gewinn pro Aktie dividiert wird. Der Gewinn pro Aktie wird oft durch den Nettogewinn des Unternehmens geteilt durch die Anzahl der ausgegebenen Aktien ermittelt. Das Ergebnis des KGVs gibt an, wie viele Jahre es dauern würde, um den aktuellen Aktienkurs durch den Gewinn pro Aktie zurückzuerhalten.

Das KGV dient als Maßstab für die Bewertung von Unternehmen. Es kann Hinweise darauf geben, ob eine Aktie unterbewertet, überbewertet oder fair bewertet ist. Ein niedriges KGV deutet darauf hin, dass die Aktie möglicherweise günstig ist, während ein hohes KGV darauf hinweisen kann, dass die Aktie relativ teuer ist. Es ist wichtig zu beachten, dass das KGV allein nicht ausreicht, um eine fundierte Anlageentscheidung zu treffen. Es sollte immer im Zusammenhang mit anderen Faktoren und der Unternehmensperformance betrachtet werden.

Das KGV kann auch verwendet werden, um Unternehmen innerhalb einer Branche oder über verschiedene Zeiträume hinweg zu vergleichen. Es kann ein nützliches Werkzeug sein, um eine grobe Einschätzung über die Bewertung und das Wachstumspotenzial eines Unternehmens zu erhalten.

Was ist das Kurs-Buch-Verhältnis (KBV)?

Das Kurs-Buch-Verhältnis, auch bekannt als KBV oder Price-to-Book Ratio (P/B Ratio), ist eine Finanzkennzahl, die verwendet wird, um die Bewertung eines Unternehmens im Verhältnis zu seinem Buchwert zu bewerten.

Das KBV wird berechnet, indem der aktuelle Aktienkurs eines Unternehmens durch den Buchwert pro Aktie dividiert wird. Der Buchwert pro Aktie wird oft als das Eigenkapital des Unternehmens dividiert durch die Anzahl der ausgegebenen Aktien ermittelt. Der Buchwert gibt an, wie viel das Unternehmen rein rechnerisch wert ist, wenn alle Vermögenswerte abzüglich der Verbindlichkeiten auf die Aktionäre aufgeteilt werden.

Das KBV wird häufig verwendet, um festzustellen, ob eine Aktie unter- oder überbewertet ist. Ein KBV von weniger als 1 deutet normalerweise darauf hin, dass die Aktie möglicherweise unterbewertet ist, da der Marktpreis niedriger ist als der Buchwert pro Aktie. Ein KBV von mehr als 1 kann darauf hindeuten, dass die Aktie relativ teuer ist, da der Marktpreis höher ist als der Buchwert pro Aktie.

Das KBV hat seine Vor- und Nachteile. Es kann hilfreich sein, um Unternehmen innerhalb einer Branche zu vergleichen, insbesondere wenn sie ähnliche Geschäftsmodelle haben. Ein niedriges KBV könnte auf ein Potenzial für zukünftiges Wachstum oder eine niedrige Verschuldung hinweisen. Allerdings vernachlässigt das KBV viele immaterielle Vermögenswerte wie geistiges Eigentum oder Markenwert, die für einige Unternehmen einen erheblichen Wert haben können.

Was ist das Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV)?

Das Kurs-Umsatz-Verhältnis, auch bekannt als KUV oder Price-to-Sales Ratio (P/S Ratio), ist eine Finanzkennzahl, die verwendet wird, um die Bewertung eines Unternehmens im Verhältnis zu seinen Umsatzerlösen zu bewerten.

Das KUV wird berechnet, indem der aktuelle Aktienkurs eines Unternehmens durch die Umsatzerlöse pro Aktie dividiert wird. Die Umsatzerlöse pro Aktie werden oft als die Gesamtumsatzerlöse des Unternehmens dividiert durch die Anzahl der ausgegebenen Aktien ermittelt. Das Ergebnis des KUVs gibt an, wie viel der Marktwert des Unternehmens pro Einheit Umsatz beträgt.

Das KUV wird häufig verwendet, um festzustellen, ob eine Aktie unter- oder überbewertet ist. Ein niedriges KUV deutet normalerweise darauf hin, dass die Aktie möglicherweise unterbewertet ist, da der Marktpreis niedriger ist als der Umsatz pro Aktie. Ein hohes KUV kann darauf hinweisen, dass die Aktie relativ teuer ist, da der Marktpreis höher ist als der Umsatz pro Aktie.

Das KUV kann nützlich sein, um Unternehmen innerhalb einer Branche zu vergleichen und deren Bewertung zu bewerten. Es kann Aufschluss über das Verhältnis zwischen dem Marktwert und den erzielten Umsatzerlösen eines Unternehmens geben. Allerdings vernachlässigt das KUV wichtige Faktoren wie die Rentabilität, die Gewinnmarge oder die Verschuldung eines Unternehmens.

Was ist das Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV)?

Das Kurs-Cashflow-Verhältnis, auch bekannt als KCV oder Price-to-Cash-Flow Ratio (P/CF Ratio), ist eine Finanzkennzahl, die verwendet wird, um die Bewertung eines Unternehmens im Verhältnis zu seinem operativen Cashflow zu bewerten.

Das KCV wird berechnet, indem der aktuelle Aktienkurs eines Unternehmens durch den operativen Cashflow pro Aktie dividiert wird. Der operative Cashflow pro Aktie wird oft als der Cashflow aus dem operativen Geschäft des Unternehmens dividiert durch die Anzahl der ausgegebenen Aktien ermittelt. Der operative Cashflow gibt an, wie viel Cash das Unternehmen aus seinen operativen Aktivitäten generiert.

Das KCV wird häufig verwendet, um festzustellen, ob eine Aktie unter- oder überbewertet ist. Ein niedriges KCV deutet normalerweise darauf hin, dass die Aktie möglicherweise unterbewertet ist, da der Marktpreis niedriger ist als der operative Cashflow pro Aktie. Ein hohes KCV kann darauf hinweisen, dass die Aktie relativ teuer ist, da der Marktpreis höher ist als der operative Cashflow pro Aktie.

Das KCV kann nützlich sein, um Unternehmen innerhalb einer Branche zu vergleichen und deren Bewertung zu bewerten. Es kann Aufschluss über das Verhältnis zwischen dem Marktwert und dem generierten operativen Cashflow eines Unternehmens geben. Es kann auch Hinweise auf die finanzielle Gesundheit und die Fähigkeit des Unternehmens liefern, Cashflows zu generieren.

Anzeige

Häufig gestellte Fragen:

Wie analysiere ich ein Unternehmen?

Hier sind einige Schritte, um eine umfassende Unternehmensanalyse durchzuführen:

  1. Sammeln von Informationen: Beschaffe die neuesten Finanzberichte, Jahresabschlüsse, Quartalsberichte, Pressemitteilungen und andere öffentliche Informationen des Unternehmens.
  2. Finanzanalyse: Beurteile die Finanzlage des Unternehmens anhand von Finanzkennzahlen wie Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Cashflow-Rechnung, Eigenkapitalrendite, Verschuldungsquote usw.
  3. Betriebsanalyse: Untersuche die betrieblichen Aspekte des Unternehmens, einschließlich Produktionsprozesse, Lieferkettenmanagement, Qualitätssicherung und Effizienz.
  4. Markt- und Wettbewerbsanalyse: Bewerte den Markt, in dem das Unternehmen tätig ist, und analysiere die Wettbewerbslandschaft, Marktanteile, Markttrends, Kundenverhalten und Wachstumschancen.
  5. SWOT-Analyse: Identifiziere die Stärken, Schwächen, Chancen und Bedrohungen des Unternehmens. Betrachte interne und externe Faktoren, die das Unternehmen beeinflussen könnten.
  6. Management und Führung: Evaluiere das Führungsteam, die Qualifikationen der Führungskräfte, ihre Strategien, ihre Erfolgsbilanz und ihre Ausrichtung auf langfristige Ziele.
  7. Risikoanalyse: Identifiziere die Risiken, denen das Unternehmen ausgesetzt ist, wie z.B. Marktrisiken, operationelle Risiken, Compliance-Risiken und finanzielle Risiken.
  8. Nachhaltigkeits- und Umweltanalyse: Prüfe die Nachhaltigkeitspraktiken des Unternehmens, seine soziale Verantwortung, Umweltauswirkungen und Unternehmensethik.
  9. Bewertung und Aktienanalyse: Analysiere den aktuellen Marktpreis der Aktien im Vergleich zur fundamentalen Bewertung des Unternehmens, um zu bestimmen, ob die Aktie unter- oder überbewertet ist.
  10. Zukünftige Prognosen und Aussichten: Berücksichtige zukünftige Wachstumsaussichten, geplante Projekte, Produktinnovationen und andere Entwicklungen, die das Unternehmen beeinflussen könnten.
  11. Berichterstellung und Zusammenfassung: Dokumentiere deine Analyse in einem Bericht, der die wichtigsten Erkenntnisse, Empfehlungen und Schlussfolgerungen enthält.

Welche sind die wichtigsten Kennzahlen bei einer Unternehmensanalyse?

Bei der Analyse eines Unternehmens sind einige Kennzahlen besonders wichtig:

  • Gewinn und Verlust (GuV): Zeigt Einnahmen, Kosten und den Gewinn oder Verlust des Unternehmens.
  • Bilanz: Gibt Aufschluss über die Vermögens- und Kapitalstruktur des Unternehmens.
  • Cashflow: Zeigt den Zu- und Abfluss von liquiden Mitteln im Unternehmen an.
  • Kennzahlen der Rentabilität: Einschließlich ROE (Eigenkapitalrendite) und ROI (Investitionsrendite).
  • Verschuldungsgrad: Gibt an, wie hoch der Fremdfinanzierungsanteil im Unternehmen ist.
  • Working Capital: Zeigt die Liquidität und das kurzfristige Zahlungsverhalten des Unternehmens.
  • Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV): Zeigt das Verhältnis des Aktienkurses zum Gewinn pro Aktie an.
  • Dividendenrendite: Gibt an, wie viel Dividende je Aktie ausgezahlt wird. Kennst du schon unseren Dividendenrechner?
  • Marktkapitalisierung: Zeigt den gesamten Marktwert aller ausstehenden Aktien des Unternehmens.

Wie kann man mir der Aktien-Kennzahlen-Rechner dabei helfen?

Kurz und knapp: Der Aktien-Kennzahlen-Rechner erledigt die Berechnungen für gängige Kennzahlen wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis, Kurs-Buch-Verhältnis, Kurs-Cashflow-Verhältnis und mehr – ohne dass du dir selbst den Kopf darüber zerbrechen musst.

War diese Seite hilfreich?
Feedback