- Online-Rechner von A bis Z

Der Link von diesem Rechner lautet:

Arbeitszeitrechner

Arbeitszeitrechner Arbeitszeit und Pausenzeit berechnen

24.09.2023

Du möchtest schnell, einfach und präzise berechnen, wie viel Arbeitszeit du auf der Arbeit verbringst? Oder möchtest du wissen, wie viel Pausenzeit während deiner gesamten Anwesenheit bei der Arbeit enthalten ist? Dann ist dieser Arbeitszeitrechner genau das Richtige für dich. Er unterstützt dich bei der Arbeitszeitberechnung sowie deiner Pausenzeit und zeigt dir deine gesamte Arbeitszeit je nach eingegebener Anzahl von Tagen auf.

Gut zu wissen

Mit diesem Ergebnis vom Arbeitszeitrechner hast du dann zum Beispiel die Möglichkeit, mithilfe von unserem Stundenlohnrechner dein mögliches Gehalt zu ermitteln und kannst zusätzlich mit unserem Mindestlohnrechner überprüfen, ob du fair bezahlt wirst.

Tage
Anzeige

Wichtig!

Für spezifische rechtliche, finanzielle oder berufliche Fragen im Zusammenhang mit Arbeitszeit, Pausenregelungen oder Arbeitsverträgen wird empfohlen, professionelle Beratung einzuholen. Keine Informationen auf dieser Website sollten als Ersatz für fachkundige Ratschläge im arbeitsrechtlichen Kontext betrachtet werden.

Was ist Arbeitszeit?

Arbeitszeit bezieht sich auf den Zeitraum, in dem eine Person für ihre berufliche Tätigkeit aufgewendet oder verfügbar ist. Sie umfasst die Zeit, die eine Person für die Ausführung von Aufgaben, Projekten oder Tätigkeiten im Rahmen ihres Berufs zur Verfügung stellt.

Die Arbeitszeit kann in Stunden, Minuten, Tagen oder anderen Zeitmaßeinheiten gemessen werden und variiert je nach Arbeitsvertrag, Beruf und nationalen Gesetzen. In vielen Fällen sind Arbeitszeiten festgelegt, um Arbeitsabläufe zu organisieren, Arbeitsbelastung zu regulieren und die Arbeitsleistung zu steigern.

Es gibt verschiedene Arten von Arbeitszeit, darunter reguläre Arbeitszeit, Überstunden, Schichtarbeit und flexible Arbeitszeitmodelle.

Wann beginnt die Arbeitszeit für einen Arbeitnehmer?

Die Arbeitszeit beginnt, sobald der Mitarbeiter seine vereinbarte Aufgabe an dem vom Arbeitgeber festgelegten Arbeitsort beginnt. Der Arbeitsort ist der Ort, an dem der Mitarbeiter die vereinbarte Arbeit tatsächlich ausführt.

Ist Pausenzeit gleich Arbeitszeit?

Arbeitspausen sind die Pausen, die Ihnen während Ihrer Arbeitszeit zustehen. Sie dienen dazu, dass sich der Arbeitnehmer erholen kann, in Ruhe essen kann oder einfach mal entspannt. Es handelt sich hierbei um Zeiten, die nicht zur eigentlichen Arbeitszeit gezählt werden, sondern zusätzlich zur Arbeitszeit kommen. Unser Arbeitszeitrechner berücksichtigt dies.

Wie viel Pause steht mir zu?

In Deutschland regelt das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) die Pausenzeiten für Arbeitnehmer. Die Pausenregelungen sind abhängig von der Arbeitszeit pro Tag:

  • Bei einer Arbeitszeit von mehr als 6 Stunden steht dir eine Pause von mindestens 30 Minuten zu.
  • Bei einer Arbeitszeit von mehr als 9 Stunden stehen dir mindestens 45 Minuten Pause zu.
  • Die Pausen können aufgeteilt werden, müssen aber in Abschnitten von mindestens 15 Minuten genommen werden.
  • Für Jugendliche unter 18 Jahren gelten strengere Regelungen, sie haben Anspruch auf Pausen bei einer Arbeitszeit von mehr als 4,5 Stunden.

Tarifverträge oder Betriebsvereinbarungen können zusätzliche Regelungen zur Pausenlänge und -gestaltung enthalten, die über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinausgehen.

  • Zitat Arbeitszeitgesetz (ArbZG) § 4 Ruhepausen:

    "Die Arbeit ist durch im voraus feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen. Die Ruhepausen nach Satz 1 können in Zeitabschnitte von jeweils mindestens 15 Minuten aufgeteilt werden. Länger als sechs Stunden hintereinander dürfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden."

Was ist Ruhezeit?

Ruhezeit bezeichnet den Zeitraum, in dem Arbeitnehmer nach ihrer täglichen Arbeitszeit von ihrer beruflichen Tätigkeit frei und ununterbrochen erholen können. Diese Ruhezeiten sind gesetzlich geregelt, um die Gesundheit, Sicherheit und das Wohlbefinden der Arbeitnehmer zu schützen.

In Deutschland sieht das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) bestimmte Ruhezeiten vor. Danach sollte die Ruhezeit zwischen zwei Arbeitstagen mindestens 11 Stunden betragen. Dies bedeutet, dass zwischen dem Ende der Arbeit an einem Tag und dem Beginn der Arbeit am nächsten Tag mindestens 11 Stunden liegen müssen.

Zusätzlich gibt es in der Regel Ruhepausen während des Arbeitstages. Diese Pausen sind Teil der Arbeitszeit und dienen der Erholung und Regeneration der Arbeitnehmer während des Arbeitstages.

Wie berechnet man die Arbeitszeit?

Die Berechnung der Arbeitszeit hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des Landes, der Branche und der individuellen Arbeitsverträge. In Deutschland gibt es klare gesetzliche Regelungen zur Arbeitszeit gemäß dem Arbeitszeitgesetz (ArbZG).

Die Grundlage für die Berechnung der Arbeitszeit ist die Dauer, für die ein Arbeitnehmer tatsächlich zur Verfügung stehen muss, um seine beruflichen Aufgaben zu erfüllen. Die Arbeitszeit kann in Stunden, Minuten, Tagen oder Wochen gemessen werden.

In den folgenden Abschnitten erklären wir dir kurz, wie du deine Arbeitszeit berechnen kannst.

Wie berechne ich meine tägliche Arbeitszeit?

Die tägliche Arbeitszeit wird durch die Differenz zwischen dem Arbeitsende und dem Arbeitsbeginn berechnet, abzüglich der Pausenzeiten. Hier ist die grundlegende Formel:

Tägliche Arbeitszeit = Arbeitsende - Arbeitsbeginn - Pausenzeiten

Folgende Schritte kannst du machen, um deine tägliche Arbeitszeit zu berechnen:

  1. Notiere den Zeitpunkt deines Arbeitsbeginns (z.B. 8:00 Uhr).
  2. Notiere den Zeitpunkt deines Arbeitsendes (z.B. 17:00 Uhr).
  3. Berechne die Differenz zwischen Arbeitsende und Arbeitsbeginn, um die Arbeitsdauer zu erhalten.
  4. Ziehe die Pausenzeiten ab, die nicht zur Arbeitszeit gehören.

Die resultierende Zahl ist deine tägliche Arbeitszeit.

Wie berechne ich meine wöchentliche Arbeitszeit?

Die wöchentliche Arbeitszeit ist die Summe der täglichen Arbeitszeiten über eine Arbeitswoche. Hier ist die grundlegende Formel:

Wöchentliche Arbeitszeit = Summe der täglichen Arbeitszeiten pro Woche

Folgende Schritte kannst du machen, um deine wöchentliche Arbeitszeit zu berechnen:

  1. Berechne deine tägliche Arbeitszeit für jeden Arbeitstag.
  2. Addiere die täglichen Arbeitszeiten für eine volle Arbeitswoche (z.B. Montag bis Freitag).
  3. Diese Summe ist deine wöchentliche Arbeitszeit.

Wichtig ist, Pausenzeiten zu berücksichtigen und sicherzustellen, dass alle Arbeitstage in die Berechnung mit einbezogen werden.

Wie berechne ich meine monatliche Arbeitszeit?

Die monatliche Arbeitszeit wird durch Multiplikation der täglichen Arbeitszeit mit der Anzahl der Arbeitstage im Monat berechnet. Hier ist die grundlegende Formel:

Monatliche Arbeitszeit = Tägliche Arbeitszeit * Arbeitstage im Monat

Folgende Schritte solltest du machen, um deine monatliche Arbeitszeit zu berechnen:

  1. Notiere deine tägliche Arbeitszeit (z.B. 8 Stunden pro Tag).
  2. Ermittle die Anzahl der Arbeitstage im aktuellen Monat (z.B. 20 Arbeitstage).
  3. Multipliziere die tägliche Arbeitszeit mit der Anzahl der Arbeitstage im Monat.

Die resultierende Zahl ist deine monatliche Arbeitszeit.

Wie berechne ich meine jährliche Arbeitszeit?

Die jährliche Arbeitszeit wird durch Multiplikation der täglichen Arbeitszeit mit der Anzahl der Arbeitstage im Jahr berechnet. Hier ist die grundlegende Formel:

Jährliche Arbeitszeit = Tägliche Arbeitszeit * Arbeitstage im Jahr

Folgende Schritte solltest du machen, um deine jährliche Arbeitszeit zu berechnen:

  1. Notiere deine tägliche Arbeitszeit (z.B. 8 Stunden pro Tag).
  2. Ermittle die Anzahl der Arbeitstage im Jahr (abhängig von Arbeitsvertrag, Wochenarbeitsstunden und Urlaubstagen).
  3. Multipliziere die tägliche Arbeitszeit mit der Anzahl der Arbeitstage im Jahr.

Die resultierende Zahl ist deine jährliche Arbeitszeit.

Anzeige

Häufig gestellte Fragen:

Was umfasst das Arbeitszeitgesetz?

Das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) ist ein gesetzlicher Rahmen in Deutschland, der die Arbeitszeitregelungen für Arbeitnehmer festlegt. Es wurde entwickelt, um die Gesundheit, Sicherheit und das Wohlbefinden der Arbeitnehmer zu schützen und faire Arbeitsbedingungen zu gewährleisten.

Das ArbZG umfasst verschiedene Regelungen, darunter:

  • Festlegung der täglichen Höchstarbeitszeit und Ruhezeiten zwischen den Arbeitstagen.
  • Regelungen zur Wochenarbeitszeit und wöchentlichen Ruhezeiten.
  • Bestimmungen für Pausen während der Arbeitszeit.
  • Vorschriften für Nachtarbeit und Sonntagsruhe.
  • Sonderregelungen für bestimmte Branchen und Berufsgruppen.

Das Ziel des Arbeitszeitgesetzes ist es, eine ausgewogene Arbeitszeitgestaltung zu ermöglichen und Überbeanspruchung der Arbeitnehmer zu verhindern.

Was mache ich, wenn mein Arbeitgeber sich nicht an die Gesetze hält?

Wenn du feststellst, dass dein Arbeitgeber gegen die geltenden Arbeitsgesetze oder Vorschriften verstößt, solltest du dringend entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um deine Rechte zu schützen und die gesetzlichen Bestimmungen durchzusetzen. Hier sind einige Schritte, die du unternehmen kannst:

  1. Dokumentiere die Verstöße: Halte alle Verstöße und Verletzungen der Arbeitsgesetze schriftlich fest. Notiere Datum, Uhrzeit, Ort und Details des Vorfalls.
  2. Konsultiere den Betriebsrat: Wenn dein Unternehmen einen Betriebsrat hat, informiere ihn über die festgestellten Verstöße. Der Betriebsrat kann vermittelnd tätig werden und helfen, das Problem anzugehen.
  3. Konsultiere einen Rechtsanwalt: Suche bei schwerwiegenden Verstößen rechtlichen Rat bei einem Arbeitsrechtsanwalt. Sie können dir rechtliche Schritte und Optionen aufzeigen.
  4. Melde die Verstöße: Informiere die zuständigen Behörden, wie zum Beispiel das Arbeitsamt, die Gewerbeaufsicht oder andere relevante Institutionen, über die festgestellten Verstöße.
  5. Gewerkschaft einschalten: Wenn du Mitglied in einer Gewerkschaft bist, wende dich an diese, um Unterstützung und Beratung zu erhalten.
  6. Suche alternative Beschäftigung: Falls die Situation untragbar wird und deine Rechte nicht respektiert werden, erwäge die Suche nach einem neuen Arbeitsplatz, bei dem die Arbeitsgesetze eingehalten werden.

Ist Umkleidezeit Arbeitszeit?

Die Umkleidezeit wird normalerweise nicht als unmittelbare Arbeitszeit betrachtet, sondern als Vorbereitungs- oder Nebenzeit. Es gibt jedoch Ausnahmen und bestimmte Situationen, in denen Umkleidezeiten als Arbeitszeit gelten können:

  • Wann Umkleidezeit verpflichtend ist: Wenn dein Arbeitgeber vorschreibt, dass du eine bestimmte Uniform oder bestimmte Arbeitskleidung tragen musst, und dir dies in den Räumlichkeiten des Arbeitsplatzes ermöglicht, kann die Umkleidezeit als Arbeitszeit betrachtet werden.
  • Wenn Umkleidezeit vergütet wird: In einigen Fällen kann dein Arbeitsvertrag oder eine Betriebsvereinbarung vorsehen, dass die Umkleidezeit vergütet wird.
  • Wenn Umkleidezeit mit anderen Arbeitsaktivitäten verbunden ist: Wenn du während der Umkleidezeit arbeitsrelevante Aktivitäten durchführst, wie z.B. Besprechungen, Briefings oder Sicherheitseinweisungen, kann dies als Arbeitszeit gelten.
War diese Seite hilfreich?
Feedback